Osteopathie

Was ist Osteopathie?


Als ganzheitliche manuelle Therapie dient die Osteopathie der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen – sog. Dysfunktionen – im menschlichen Körper.

Sie kommt gänzlich ohne Gerätschaften, Medikamente oder andere Hilfsmittel aus – der Osteopath arbeitet ausschließlich mit seinen Händen und seinem geschulten Gespür. Er inspiziert, untersucht und behandelt hierbei 3 große Bereiche des Körpers:


Das parietale System

Es umfasst unseren gesamten Bewegungsapparat, hauptsächlich bestehend aus Muskeln, Knochen, Faszien und Bändern, und ist somit u.a. zuständig für unsere Statik und (Fort-) Bewegung.

Das viscerale System

Hier sind unsere Organe gemeint, die ebenfalls über Faszien miteinander in Verbindung stehen und sich überwiegend in Brustkorb, Bauch und Becken befinden. Dort sind sie für Vorgänge wie Atmung, Verdauung und Fortpflanzung zuständig.

Das cranio-sacrale System

Dies ist der wohl bekannteste Bereich und besteht aus Schädel und Wirbelsäule sowie dem gesamten Nervensystem. Da letzteres sich auf den gesamten Körper erstreckt, kann der Osteopath über diesen Weg auch auf alle anderen Bereiche Einfluss nehmen.